Mitglied werden
Suche
Vor Ort
Presse
Menü
Login
Menü schließen

Menü schließen

Für Arbeitnehmer

Hilfe, Tipps und wichtige Informationen

45,7 Cent bleiben Ihnen – rein rechnerisch –  von jedem verdienten Euro im Jahr 2018. Zu wenig, darin sind sich viele Steuerzahler einig. Zumal gerade Leistungsträger überproportional stark besteuert werden. Außerdem steigen die Wohnkosten, der Eigentumserwerb verteuert sich und der Vermögensaufbau wird durch die langanhaltende Niedrigzinsphase erschwert.

Dennoch kommen die Interessen der Facharbeiter und gutverdienenden Angestellten in der politischen Debatte zu kurz. Wir ändern das!

Wir bringen Ihre Interessen in den politischen Diskurs und kämpfen für Ihre steuerliche Entlastung. Wir fordern die Abschaffung des Solidaritätszuschlags, eine Reform des Einkommensteuertarifs, mehr Entlastungen für Familien und den Abbau der Staatsverschuldung. Mit unserer politischen Arbeit sorgen wir für mehr Steuergerechtigkeit!

Darüber hinaus liefern wir Ihnen wertvolle Steuertipps, stehen als Ansprechpartner mit schnellen, kompetenten und rechtssicheren Auskünften zur Verfügung und weisen Sie rechtzeitig darauf hin, welche Steuerrechtsänderungen und Musterprozesse Sie im Blick haben sollten. Mit uns begegnen Sie dem Fiskus auf Augenhöhe! 

Unterstützen Sie uns und werden Sie Mitglied!

Veranstaltungen

09.Jan.
BdSt Baden-Württemberg

STEUERN RUND UMS HAUS Tiefenbronn

14.Jan.
BdSt Baden-Württemberg

ERBEN UND VERERBEN Weissach im Tal

15.Jan.

So setzen wir uns für Arbeitnehmer ein:

  • Wir haben Ihre Steuerbelastung im Blick und setzen uns für die Abschaffung des Solis und eine Reform der Einkommensteuer ein
  • Wir zeigen auf, an welcher Stelle der Staat die Wohnkosten in die Höhe treibt
  • Unsere Vorschläge deckeln die Wohnkosten nachhaltig
  • Wir geben konkrete Tipps und Hinweise, wie Arbeitnehmer Steuern sparen können
  • Mit uns auf Ihrer Seite sind Sie erfolgreich gegenüber dem Finanzamt
  • Wir bieten Hilfe zur Selbstständigkeit, unsere gedruckten Broschüren geben konkrete Tipps und Handlungsempfehlungen
  • Unser Mitgliedsbeitrag ist steuerlich absetzbar

Was unsere Mitglieder sagen

„Ich finde es gut, dass der Bund der Steuerzahler Fälle von Steuergeldverschwendung aufdeckt.“

Carola Vertein (51), Inhaberin der Firma „Schirm & Co“ in Hamburg, gelernte Einzelhandelskauffrau (Fachgebiet Schirme und Stöcke) seit 2010 Mitglied im BdSt Hamburg

„Mich ärgert manchmal, was in der Politik läuft. Da brauchen wir einen kritischen Blick!“

Bert Bickelmann (61), geschäftsführender Gesellschafter der „Treppenmeister Bickelmann GmbH“ in Saarbrücken, gelernter Schreiner seit 1999 Mitglied im BdSt Saarland

„Politiker müssen endlich ein Kostendenken entwickeln. Der Bund der Steuerzahler kritisiert nicht nur, sondern bietet auch Lösungen an.“

Andreas Horn (72), Chef des „Architekturbüro Horn“ in Mainz, Diplom-Ingenieur seit 1989 Mitglied im BdSt Rheinland-Pfalz

„Von allen politisch Handelnden erwarte ich eine Wertschätzung für Menschen, die Verantwortung übernehmen – vor allem für Klein- und Mittelständler, die sich mit Hab und Gut einer Sache verschreiben.“

Dorin Müthel-Brenncke (49), Geschäftsführerin der „MIX Dachdecker und Zimmerer GmbH“ in Schwerin, Diplom-Kauffrau seit 2018 Mitglied im BdSt Mecklenburg-Vorpommern

„Dank Hans-Josef Beckers Hinweis konnte die unnütze Aussichtsplattform „Kanzel am Deich“ und damit Verschwendung von Steuergeld verhindert werden.“

Hans-Josef Becker (72), Chef von „J.B. Becker Weinbau-Weinhandel 1893“ in Walluf seit 1964 Mitglied im BdSt Hessen

„Das ganze Steuersystem muss vereinfacht werden!“

Florian Natzeder (41), Chef des „Baggerbetrieb Natzeder“ in Lechbruck, gelernter Nutzfahrzeug-Mechaniker seit 2018 Mitglied im BdSt Bayern

„Der Bürger muss für seine Beiträge eine adäquate Leistung von der öffentlichen Hand zurückbekommen. Deshalb ist der Bund der Steuerzahler auch eine Form des sozialen Engagements.“

Dr. Norbert Baake (54), Chef einer Zahnarztpraxis in Siegen seit 1992 Mitglied im BdSt Nordrhein-Westfalen

„Der Verband kritisiert nicht nur, sondern sagt auch, wo die Politik sparen sollte.“

Klaus-Bernd Günther (75), ehem. Kreisjugendpfleger im Landkreis Forst (heute Spree-Neiße), Diplom-Sozialpädagoge, unterhält mit seiner Frau jetzt den Ziegenhof „Zur Wolfsschlucht“ in Neiße-Malxetal seit 2017 Mitglied im BdSt Brandenburg

„Helmut Heinz interessiert sich vor allem für Informationen aus dem Steuerbereich.“

Helmut Heinz (76), Co-Geschäftsführer der „H. Heinz Messwiderstände GmbH“ in Elgersburg, gelernter Werkzeugmacher seit 1994 Mitglied im BdSt Thüringen

„Der Bund der Steuerzahler hört auch den Arbeitgebern zu.“

Christian Hoppe (28), Co-Geschäftsführer der „Einstein Marketing GmbH“ in Wolfen, gelernter Bürokaufmann seit 2017 Mitglied im BdSt Sachsen-Anhalt